Einsatzgebiete

DIE EINSATZGEBIETE DER ARTIS-SYSTEME

Die ARTIS Werkzeug- und Prozessüberwachungssysteme sind vielseitig einsetzbar. Hier finden Sie einige Beispiele und Informationen zur Funktionsweise in typischen Einsatzgebieten.

 

» Werkzeugüberwachung

» Maschinenzustandsüberwachung

» Adaptive Control

» Kollisionsüberwachung

» Gewindeüberwachung, Gewindeprüfung

» Automatisches Gewindelehren

ARTIS DDU4

Werkzeugüberwachung

Während der Zerspanung wird der Zustand der Werkzeuge überwacht auf Bruch, Verschleiß oder fehlendes Werkzeug.

WERKZEUGUBERWACHUNG

Vorteile:

  • Reduziert Ausschuss durch beschädigte, abgenutzte oder fehlende Werkzeuge
  • Reduziert Werkzeugkosten durch Verhinderung von Beschädigungen an Werkzeugen
  • Senkt Wartungskosten durch die Vermeidung von Schäden an Maschinenkomponenten
  • Erhöht Einsatzzeiten von Maschinen, da diese seltener wegen Beschädigungen an den Werkstücken, Werkzeugen oder Maschinenkomponenten abgeschaltet werden müssen
  • Sichert den erforderlichen Qualitätsstandard der Werkstücke

Maschinenzustandsüberwachung

Diese Module können in ARTIS Prozessüberwachungssysteme integriert werden um den Zustand ausgewählter Komponenten wie Lagerungen und Führungen von z.B. Motorspindeln, Kugelumlaufspindeln oder Schlitten zu überwachen.

EINSATZ_MASCHINENZUSTAND

Vorteile:

  • Trägt zur frühzeitigen Schadenserkennung bei
  • Vermeidet Beschädigungen an Maschinenkomponenten
  • Reduziert Reparaturkosten
  • Reduziert ungeplante Stillstandszeiten durch Austausch verschlissener Komponenten zum richtigen Zeitpunkt

Adaptive Control (AC)

Adaptive Control ist eine optionale Funktion der ARTIS Prozessüberwachung zur Optimierung der Bearbeitungsgeschwindigkeit.

EINSATZ_ADAPTIVE

Vorteile:

  • Reduziert die Taktzeiten
  • Verhindert Beschädigungen an Maschinen, Werkzeugen und Werkstücken, die durch überhöhte Zerspankräfte entstehen können
  • Optimiert die Lebensdauer der Maschine durch kontinuierliche Anpassung der Bearbeitungsgeschwindigkeit an Material und Werkzeugzustand

 

» ARTIS Adaptive Control AC (Video)
» ARTIS_PM_AC_de_online (PDF)

Kollisionsüberwachung

Kollisionsüberwachungssysteme arbeiten aus Sicherheitsgründen grundsätzlich unabhängig von Prozessüberwachung und Maschinensteuerung.

EINSATZ_KOLLISION

Vorteile:

  • Meldet die Ereignisse in unter 1 ms an die Reglerfreigabe
  • Speichert Informationen über Kollisionen in passwortgeschütztem Crash-Rekorder
  • Zugriff per Teleservice möglich

Überwachung beim Gewinden

Die In-Prozess-Überwachung von ARTIS erkennt beim Gewindeschneiden und –formen beschädigte Werkzeuge, beschädigte Gewindegänge, eine zu große Kernlochbohrung oder ein nicht ausreichend tief geschnittenes Gewinde zuverlässig. Auch die Materialbeschaffenheit wird betrachtet. Zudem können alle wichtigen Prozessdaten bei Bedarf dokumentiert werden.

Das Sensorsystem DDU arbeitet mit einem Rotor, der direkt in den Werkzeughalter integriert ist und der Drehmoment und Vorschubkraft misst.

EINSATZ_GEWINDELEHREN

Vorteile:

  • Erkennt Fehler unmittelbar
  • Berücksichtigt alle relevanten Prozessparameter
  • Übermittelt die Daten unmittelbar zur Weiterverarbeitung für Produktionsstatistiken

Automatisierte Gewindeprüfung

In vielen Fertigungsprozessen ist die Post-Prozess-Prüfung als Teil des Qualitätsmanagements vorgeschrieben. Auch hier ist der Einsatz des ARTIS-Systems vorteilhaft. Das gemeinsam mit dem Werkzeughersteller EMUGE entwickelte Verfahren zur Gewindeprüfung kann sowohl auf der Bearbeitungsmaschine als auch als separate Operation, z.B. mit einem Roboter, durchgeführt werden.

Beschädigte Gewinde, zu große und zu kleine Gewindedurchmesser werden so zuverlässig erkannt. Bei Bedarf können alle Prozessdaten dokumentiert werden.

EINSATZ_GEWINDEUEBERWACHUNG

Vorteile:

  • Prüft Gewinde zuverlässig in der Maschine (keine weitere Prüfstation notwendig)
  • Prüft das Gewinde unmittelbar nach der Bearbeitung (Ausschuss wird verringert)
  • Prozessüberwachung und Gewindeprüfung mit dem gleichen System (einfache Handhabung)
Zum Seitenanfang